fbpx
Skip to content Skip to footer

Neugründung: Önder Aslan und Harun Coşkun gründen das Hightech-Start-up FIASCO mit Hauptsitz in Kernen im Remstal.

Kernen, 1. Juli 2021: Mit dem Service der FIASCO GmbH sollen die Lack- und Karosserie- werkstätten in Deutschland mit einer extra entwickelten APP digitalisiert und für die Zukunft fit gemacht werden. Dafür haben die beiden Gründer einen Innovationsgutschein Hightech Start-up vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg bewilligt bekommen. Der Gutschein für FIASCO umfasst den maximalen Zuschuss in Höhe von 20.000 Euro.

 

Komplette Prozess-digitalisierung

FIASCO bietet eine Dienstleistungs-APP, mit der der komplette Prozess in Lack- und Karosserie- Werkstätten digitalisiert werden kann. Von der Kundenanfrage über die automatisierte Reparaturkalkulation bis hin zur finalen Abwicklung. Primäre Kunden von FIASCO sind Inhaber dieser Werkstätten, die bei Interesse und nach erfolgreicher Registrierung Partnerwerkstätte werden können und dann eine Lizenz des Kernener Unternehmens erhalten. Deren Kunden erfassen damit alle erforderlichen Daten in der für sie personalisierten Web-App. Dabei erstellen intelligente Lösungen automatisch den Kostenvoranschlag. Die Abwicklung und der direkte Kontakt zu den Kunden erfolgen über die smarte Oberfläche. Digital wird der jeweilige Schaden am Lack und/oder der Karosserie erfasst. Die Reparaturkalkulation erfolgt durch innovative Künstliche Intelligenz (KI). Die Kfz-Werkstatt hat durch die APP und die optimalen Schnittstellen weniger Verwaltungsaufwand und kann sich auf sein Kerngeschäft – Reparatur und Instandsetzung – konzentrieren. Die APP befindet sich aktuell in der abschließenden Testphase und soll am
1. Oktober 2021 auf den Markt kommen.

 

„Eine Marktveränderung ist im Automobilsegment deutlich zu spüren und deren Prozesse in jedem Bereich. Um die Kundenzufriedenheit zukunftsorientiert gewährleisten zu können, müssen wir gerade im Aftersales diesem Fortschritt gerecht werden.“ So der Firmengründer Önder Aslan. „Die Digitalisierung ist der Haupthebel, um die Prozesse effizient zu gestalten, den Verwaltungs- aufwand zu verringern und damit Kosten zu reduzieren.“

Ergänzt der Mitgründer Harun Coşkun.

Der Innovationsgutschein wurde vom Bürgermeister von Kernen – Benedikt Paulowitsch – mit u. a. diesen Worten überreicht. „Ich freue mich, dass sich auch Start-Ups in Kernen wohlfühlen. Diese Qualität müssen wir weiter stärken und als Chance begreifen. FIASCO zeigt bemerkenswert, dass digitale Ideen unsere traditionell erfolgreichen Geschäftsfelder nicht ersetzen, sondern weiterentwickeln. Genau diese Innovationskraft brauchen wir, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Region und damit unseren Wohlstand zu erhalten.“

Önder Aslan (33 Jahre) hat bereits mehrere Jahre Erfahrung in der Branche Lack- und Karosserie und ist seit 15 Jahren selbständig. 2012 hat er den Fachbetrieb Lack Reit in Kernen im Remstal übernommen und diesen mit seinen heute über 40 Mitarbeiter*innen starken Unternehmen schon frühzeitig in allen Abläufen digitalisiert und zukunftsorientiert ausgebaut.

Harun Coşkun (35 Jahre) ist Dipl.-Ing. und arbeitet seit 12 Jahren hauptberuflich bei einem internationalen Automobilkonzern in Stuttgart im Bereich Entwicklung. Diese Berufserfahrungen sowie berufliche Auslandaufenthalte sind in die Entwicklung der APP mit eingeflossen.

Förderprogramm Innovations-gutscheine

In Baden-Württemberg werden seit dem Frühjahr 2008 Innovationsgutscheine an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ausgegeben. Mit ihnen erhalten die Unternehmen rasch und unbürokratisch einen Zuschuss für die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte oder Dienstleistungen. Die Innovationsgutscheine unterstützen Unternehmen mit maximal 100, in bestimmten Fällen mit bis zu 250 Beschäftigten sowie Existenzgründerinnen und -gründer, wenn diese externe Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in Anspruch nehmen. Mit den Innovationsgutscheinen A und B besteht ein branchenoffenes Unterstützungsangebot, das die Konzepterstellung bis hin zum Prototypenbau im Rahmen eines Innovationsvorhabens mit insgesamt bis zu 7.500 Euro bezuschusst. Die Gutscheinlinien Hightech richten sich darüber hinaus an technologiespezifische Innovationsvorhaben, die mit einem umfangreicheren Kapitalbedarf verbunden sind. Der 2012 eingeführte Gutschein Hightech Start-up zielt speziell auf junge Hightech-Unternehmen bis maximal fünf Jahre nach Gründung und fördert innovative Vorhaben aus den Wachstumsfeldern der Zukunft. 2017 wurden zusätzlich die Innovations- gutscheine Hightech Digital und Hightech Mobilität eingeführt, die etablierte Unternehmen bei der Entwicklung und Realisierung anspruchsvoller digitaler Produkte und Dienstleistungen sowie von nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen zukünftiger Mobilität unterstützen.

Alle Hightechgutscheine umfassen einen Zuschuss von maximal 20.000 Euro, unterstützen umsetzungsorientierte Tätigkeiten und können mit dem Innovationsgutschein A kombiniert werden. Im Jahr 2020 wurden 134 Innovationsgutscheine in der Hightechlinie bewilligt.

Kontaktieren Sie uns.

Zeitplan Zeitfenster